Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Herzlich willkommen auf der Webseite des VSLZH! Wir setzen uns täglich für die Belange der Schulleitenden im Kanton Zürich ein."

Sarah Knüsel, Präsidentin


 

 

Verband der Schulleiterinnen und Schulleiter Zürich (VSLZH)

Der Verband der Schulleiterinnen und Schulleiter des Kantons Zürich (VSLZH) setzt sich seit bald 20 Jahren für die Anliegen der Schulleitenden ein. Er zählt rund 480 Mitglieder und ist innerhalb des Kantons bei Partnerverbänden und kantonalen Behörden gut verankert. Mit dem Verband der Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz (VSLCH) sowie der Vereinigung der Personalverbände des Kantons Zürich (VPV) ist der VSLZH zwei bedeutenden Dachverbänden angeschlossen. 

News

NEU: Weiterbildungsangebot des VSLZH

Der VSLZH bietet neu diverse Kurse an, welche in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle FEDERAS organisiert und durchgeführt werden. Es ist der Geschäftsleitung ein grosses Anliegen, dass diese Kurse einen expliziten Bezug zur Praxis bieten und die Schulleitenden in ihrer Alltagsarbeit aktiv unterstützen.

Die Kursbeschreibungen sowie die Anmeldeformulare sind im neuen Bereich "Kurse" der Website zu finden. 

Regierungsrat lehnt Kommunalisierung ab

Indem die Verantwortung über die Schulleitungen der Volksschule vom Kanton an die Gemeinden übergeben werden sollte, wollte der Regierungsrat des Kantons Zürich im Rahmen der Leistungsüberprüfung 2016 bei den Volksschulen 22.5 Millionen Franken zur jährlichen Saldoverbesserung einsparen. Der Verband der Schulleiterinnen und Schulleiter des Kantons Zürich (VSLZH) ist erleichtert, dass diese Massnahme in der Vernehmlassung klar abgelehnt wurde und der Regierungsrat dieses Vorhaben im aktuellen Gesetzesentwurf nicht mehr weiterverfolgt.

Der VSLZH begrüsst die vorgeschlagenen Änderungen in derSchulorganisation, welche den Gemeinden mehr Spielraum ermöglichen und den Schulleitungen die nötigen Kompetenzen für eine erfolgreiche und professionelle Schul- und Personalentwicklung übergeben. Der VSLZH hat dazu eine Medienmitteilung veröffentlicht.